Get eReady

Betreibermodell Elektro-Flotten in Stuttgart

Teilprojekt 1

Laufzeit: 01.01.2013 bis 31.12.2015

Fördersumme: 840.442,00 €

Projektvolumen: keine Angabe
 

ausführende Stelle:

Bosch Software Innovations GmbH, Innovation Cluster Mobility, Professional Services & Projects
Schöneberger Ufer  89-91
10785 Berlin

zum Internetauftritt

Zuwendungsempfänger:

Bosch Software Innovations GmbH

zum Internetauftritt

Fördergeber: BMWi, Referat IVD4

Förderkennzeichen: 16SBW020A

Projektträger: PT-VDI/VDE

Leistungsplansystematik:
HA8060 Schaufenster Elektromobilität

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIR

Beschreibung

Es liegt keine Beschreibung des Teilprojektes vor.

Laufzeit der angegebenen Teilprojekte: 01.01.2013 bis 31.12.2015
Fördersumme der angegebenen Teilprojekte: 4.629.900,00 €
Projektvolumen der angegebenen Teilprojekte: keine Angabe

Teilprojekt 1:

Förderkennzeichen: 16SBW020A

Bosch Software Innovations GmbH, Innovation Cluster Mobility, Professional Services & Projects
10785 Berlin

Teilprojekt 2:

Förderkennzeichen: 16SBW020B

Heldele GmbH, Industrial Services
73084 Salach

Teilprojekt 3:

Förderkennzeichen: 16SBW020D

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
76139 Karlsruhe

Teilprojekt 4:

Förderkennzeichen: 16SBW020E

Karlsruhe Service Research Institute
76131 Karlsruhe

Fördergeber: BMWi, Referat IVD4

Projektträger: PT-VDI/VDE

Leistungsplansystematik:
HA8060 Schaufenster Elektromobilität

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIR

Ausführliche Beschreibung des Verbundprojektes

Herausforderungen und Ziele

Mit Hilfe des Projekts Get eReady soll bis 2015 eine Elektrofahrzeug-Flotte in der Region Stuttgart entstehen: 750 Hybrid- und vollelektrische Fahrzeuge sollen bis dahin neu zugelassen werden. Das Projekt ist im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität Baden-Württemberg, dem „LivingLab BWe mobil“, entstanden.

Im Projekt Get eReady werden zusammen mit Flottenbetreibern Erkenntnisse gesammelt, wie der Betrieb einer großen E-Mobilflotte in der Praxis wirtschaftlich umgesetzt werden kann. Durch die hohe Fahrzeugdichte in der Region Stuttgart/Karlsruhe können belastbare Ergebnisse über Fahrprofile, Ladebedarf und erforderliche Platzierung der Versorgungsinfrastruktur gewonnen werden.

Get eReady wendet sich an gewerbliche, öffentliche und nichtkommerzielle Flottenbetreiber mit mindestens zehn Fahrzeugen. Da Fahrzeugflotten in Ballungsräumen häufig auf begrenzte Tagesfahrstrecken bei hoher Auslastung ausgelegt sind, ist die Reichweite der Elektroautos hier ausreichend. Teilnehmer des Projekts erhalten einen Zuschuss, dieser kann für die Anschaffung eines neuen Elektrofahrzeugs genutzt werden. Zudem profitieren sie von einer kostenlosen Ist-Analyse ihres Flottenbetriebs.

In Abstimmung mit den Projektteilnehmern errichten die Kooperationspartner von Get eReady eine breit angelegte Ladeinfrastruktur. Dieses Versorgungsnetz wird mit allen marktüblichen mobilen Endgeräten und kommunikationsfähigen Ladesäulen kompatibel sein. Ziel ist es, die Stromversorgung von E-Mobilen im öffentlich zugänglichen Raum wesentlich zu vereinfachen. Positioniert werden die Ladestationen an Orten, an denen sie auch von Dritten genutzt werden können. Die von Bosch Software Innovations entwickelte intelligente Vernetzung ermöglicht den Zugang zum Stromnetz und die individuelle Abrechnung mit den Betreibern.

Quelle: http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/service/presseinfos/2013/pri13-06_projektstart_get-eready.php (jüngster Zugriff 11.05.2016)


Kurzkategorisierung

Energiespeichertypen

Metall-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

Förderempfänger

Industrie, Forschungs- und Entwicklungseinrichtung

schwarze Schlagworte: charakterisieren das Teilprojekt
graue und schwarze Schlagworte: charakterisieren das komplette Verbundprojekt


Schlagworte zum Teilprojekt

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil Antriebsart BEV

mobil Antriebsart Hybrid Anteil elektrischer Leistung PHEV PHEV - Range Extender, but Electricity from Grid (Verbrennungskraftmaschine)

mobil Antriebsart Hybrid Anteil elektrischer Leistung PHEV PHEV - Full Hybrid (primäre Energiequelle Benzin und Diesel)

Förderempfänger

Industrie

Teilprojektleiter

Frau Anita Bunk
Bosch Software Innovations GmbH
Innovation Cluster Mobility, Professional Services & Projects
Schöneberger Ufer  89-91
10785 Berlin
zum Internetauftritt

Telefon: +49 7545 202-300
E-Mail: presse@bosch-si.com


Verbundprojektleiter

Herr Dr. Patrick Plötz
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Breslauer Str. 48
76139 Karlsruhe
Telefon: +49 721 6809-289


Pressekontakt für Teilprojekt

Frau Anita Bunk
Telefon: +49 7545 202-300
E-Mail: presse@bosch-si.com
zum Internetauftritt


Pressekontakt für Verbundprojekt

kein Pressekontakt