GO ELK!

Gewerblich Operierende Elektro-Kleinflotten

Teilprojekt 1

Laufzeit: 01.01.2013 bis 30.06.2016

Fördersumme: 1.067.242,00 €

Projektvolumen: keine Angabe
 

ausführende Stelle:

Uniper Technologies GmbH
Alexander-von-Humboldt-Str.  1
45896 Gelsenkirchen

zum Internetauftritt

Zuwendungsempfänger:

Uniper Technologies GmbH

zum Internetauftritt

Fördergeber: BMVI, Referat G21

Förderkennzeichen: 16SBS001A

Projektträger: PT-VDI/VDE

Leistungsplansystematik:
HA8060 Schaufenster Elektromobilität

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIRonsförderung

Beschreibung

Es liegt keine Beschreibung des Teilprojektes vor.

Laufzeit der angegebenen Teilprojekte: 01.05.2013 bis 30.04.2016
Fördersumme der angegebenen Teilprojekte: 3.133.947,00 €
Projektvolumen der angegebenen Teilprojekte: keine Angabe

Teilprojekt 1:

Förderkennzeichen: 16SBS001A

Uniper Technologies GmbH
45896 Gelsenkirchen

Teilprojekt 2:

Förderkennzeichen: 16SBS001B

Hochschule Ruhr West, Fachbereich 1 - Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft
46236 Bottrop

Teilprojekt 3:

Förderkennzeichen: 16SBS001C

RWTH Aachen – E.ON Energy Research Center - Institute for Power Generation and Storage Systems
52074 Aachen

Fördergeber: BMVI, Referat G21

Projektträger: PT-VDI/VDE

Leistungsplansystematik:
HA8060 Schaufenster Elektromobilität

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIRonsförderung
PDIR

Ausführliche Beschreibung des Verbundprojektes

Herausforderungen und Ziele

Fünf elektrisch betriebene Kleinflotten mit unterschiedlichen Nutzern werden im Verbundvorhaben GO ELK! unter realistischen Bedingungen mehr als 30 Monate getestet. Es sollen die Treiber von Elektro-Flotten auf Entscheider- und Nutzerebene identifiziert, die Kundenakzeptanz gemessen, neue Geschäftsmodelle und intelligente Ladelösungen für die Kundenbedürfnisse entwickelt sowie der Einsatz bzw. Betrieb der Fahrzeugbatterien untersucht werden.


Inhalt und Arbeitsschwerpunkte

Batterie:
• Analyse der Batteriebelastungsdaten
• Batteriealterung im Feld und Labor
• Alterungsoptimierte Betriebsführung

Ladesystem:
• Installation, Service und Wartung der Ladeinfrastruktur
• Entwicklung intelligenter kundennaher Ladesysteme und batterieschonender Lade verfahren

Flottenbetrieb:
• Sozio-ökonomische Nutzervoranalyse und Erhebung des Nutzerverhaltens
• Bereitstellung von Fahrzeugen
• Sammeln von Fahr- und Batteriedaten in unterschiedlichen Ausbaustufen des Projektes
• Begleitung Flottenphase Ladetechnik

Quellen:
http://www.elektromobilitaet-verbindet.de/download/JT2013_GO_ELK_Lechthaler_frei.pdf (jüngster Zugriff: 19.05.2016);
http://www.elektromobilitaet-verbindet.de/projekte/go-elk.html (jüngster Zugriff: 19.05.2016);
Teilprojekt-Beteiligte RWTH Aachen (28.11.2018);


Kurzkategorisierung

Energiespeichertypen

Metall-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

Förderempfänger

Industrie;Dienstleister, Industrie, Dienstleister, Forschungs- und Entwicklungseinrichtung

schwarze Schlagworte: charakterisieren das Teilprojekt
graue und schwarze Schlagworte: charakterisieren das komplette Verbundprojekt


Schlagworte zum Teilprojekt

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil Fortbewegungsart Land Kraftfahrzeug PKW

Förderempfänger

Industrie Energiewirtschaft Energieversorger

Dienstleister Ingenieurleistungen und Projektierung Energieerzeugungsanlagen

Teilprojektleiter

Herr Frank Lechthaler
Uniper Technologies GmbH
Alexander-von-Humboldt-Str.  1
45896 Gelsenkirchen

Telefon: +49 209 601-8429
Fax: +49 209 601-5047
E-Mail: frank.lechthaler@uniper.energy


Verbundprojektleiter

Herr Frank Lechthaler
Telefon: +49 209 601-8429
Fax: +49 209 601-5047


Pressekontakt für Teilprojekt

Herr Dr. Constantin Birnstiel
Uniper Technologies GmbH
Alexander-von-Humboldt-Str. 1
45896 Gelsenkirchen
Telefon: +49 211 4579 3654
E-Mail: constantin.birnstiel@uniper.energy
zum Internetauftritt


Pressekontakt für Verbundprojekt

kein Pressekontakt