Kickstarter

Netzwiederaufbau unter Einsatz von stationären Großbatteriespeichern in Kombination mit EEG-Anlagen und nicht schwarzstartfähigen Gas- und Dampfkraftwerken

Teilprojekt 1

Ertüchtigung und Erprobung eines 5-MW-Batteriekraftwerks zum Schwarzstart und Netzwiederaufbau

Laufzeit: 01.12.2015 bis 30.11.2018

Fördersumme: 203.960,00 €

Projektvolumen: keine Angabe
 

ausführende Stelle:

Younicos AG
Am Studio  16
12489 Berlin

zum Internetauftritt

Zuwendungsempfänger:

Younicos AG

zum Internetauftritt

Fördergeber: BMWi, Referat IIC6

Förderkennzeichen: 0325808A

Projektträger: PT-J

Leistungsplansystematik:
EB1820 Netze

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIR

Ausführliche Beschreibung des Teilprojektes

Inhalt und Arbeitsschwerpunkte

Die Firma Younicos hat gemeinsam mit der Wemag einen 5-MW-Batteriespeicher in Schwerin aufgebaut und verfügt über ein Technologiezentrum mit Batteriespeichern im Megawatt-Bereich. In enger Zusammenarbeit mit der Wemag wird Younicos das Schwarzstart- und Netzwiederaufbaukonzept ausarbeiten, das notwendige Batteriekraftwerk modellieren und ertüchtigen sowie praktisch erproben.

Quelle: http://forschung-stromnetze.info/projekte/blackout-ohne-folgen-das-netz-mit-dezentralen-anlagen-starten/ (jüngster Zugriff 06.04.2017)


Laufzeit der angegebenen Teilprojekte: 01.12.2015 bis 30.11.2018
Fördersumme der angegebenen Teilprojekte: 665.181,00 €
Projektvolumen der angegebenen Teilprojekte: keine Angabe

Teilprojekt 1: Ertüchtigung und Erprobung eines 5-MW-Batteriekraftwerks zum Schwarzstart und Netzwiederaufbau

Förderkennzeichen: 0325808A

Younicos AG
12489 Berlin

Teilprojekt 2: Erstellung von dynamischen Netzmodellen und -analysen zum Netzwiederaufbau mittels eines Großbatteriespeichers

Förderkennzeichen: 0325808B

Universität Rostock, Fakultät für Informatik und Elektrotechnik - Institut für Elektrische Energietechnik
18059 Rostock

Teilprojekt 4: Praktische Tests zum Netzwiederaufbau mittels eines schwarzstartfähigen Batterie- und eines GuD-Kraftwerks

Förderkennzeichen: 0325808D

Wemag AG
19053 Schwerin

Fördergeber: BMWi, Referat IIC6

Projektträger: PT-J

Leistungsplansystematik:
EB1820 Netze

Förderprofil: Technologie- und Innovationsförderung

Förderart: PDIR

Ausführliche Beschreibung des Verbundprojektes

Herausforderungen und Ziele

In Zukunft werden zunehmend konventionelle Kraftwerke stillgelegt und durch volatile EEG-Anlagen ersetzt, welche keine aktive Reserve zum Wiederanfahren der Stromnetze darstellen und das Risiko von Störungen erhöhen. Für den Fall einer Großstörung müssen Stromnetzbetreiber und die Betreiber von Erzeugungseinheiten die Wiederherstellung der Stromversorgung in den Netzen koordinieren, die von ihnen betrieben werden.

In diesem Projekt sollen innovative Schwarzstart- als auch Netzwiederaufbauszenarien mithilfe eines stationären schwarzstartfähigen Großbatteriespeichers als Batteriekraftwerk (BKW) unter Einbeziehung von nicht schwarzstartfähigen Gas- und Dampfkraftwerken (GuD) und EEG-Anlagen untersucht werden.


Inhalt und Arbeitsschwerpunkte

Es soll untersucht werden, wie nach einer Großstörung im elektrischen Versorgungsnetz ein Wiederaufbau einer Netzinsel und das Anfahren einer nicht schwarzstartfähigen GuD-Anlage mithilfe eines schwarzstartfähigen Batteriekraftwerks möglich ist. Im Weiteren wird untersucht wie unter Einbeziehung von EEG-Anlagen die aufgebaute Netzinsel über einen längeren Zeitraum bis zur Synchronisation mit dem Verbundnetz autark stabil versorgt werden kann. Von den für den Netzwiederaufbau (NWA) heranzuziehenden Erzeugungseinheiten werden detaillierte dynamische Kraftwerksmodelle erstellt, welche in das im Netzberechnungsprogramm DIgSILENT PowerFactory nachgebildete elektrische Versorgungsnetz implementiert werden. Mit dem so vorliegenden realitätsnahen Netzmodell werden in dynamischen Effektivwertsimulationen Netzwiederaufbauschritte analysiert und hinsichtlich ihrer technischen Realisierbarkeit kontrolliert. Neben den theoretischen Untersuchungen werden die technischen Notwendigkeiten praktisch umgesetzt, um zunächst einzelne Netzwiederaufbauschritte in der Praxis zu testen und abschließend eine große praktische Netzwiederaufbauerprobung zu realisieren.

Das Projekt untergliedert sich in zwei Phasen:
1. Aufbau einer Netzinsel und Anfahren einer nicht schwarzstartfähigen GuD-Anlage mithilfe: a) eines stationären schwarzstartfähigen BKW, b) einer schwarzstartfähigen BHKW/ Biogasanlage unterstützt durch ein schwarzstartfähiges BKW.
2. Netzwiederaufbau (NWA) mithilfe eines schwarzstartfähigen BKW unter Einbeziehung von EEG-Anlagen sowie die autarke Versorgung der aufgebauten Netzinsel über einen längeren Zeitraum bis zur Synchronisation mit dem Verbundnetz.

Quellen:
http://forschung-stromnetze.info/projekte/blackout-ohne-folgen-das-netz-mit-dezentralen-anlagen-starten/ (jüngster Zugriff: 06.04.2017),
https://www.enargus.de/pub/bscw.cgi/?op=enargus.eps2&q=Kickstarter&v=10&id=3010233 (jüngster Zugriff: 06.04.2017),
https://www.enargus.de/pub/bscw.cgi/?op=enargus.eps2&id=3010265&q=Kickstarter&v=10 (jüngster Zugriff: 06.04.2017)


Kurzkategorisierung

Energiespeichertypen

Metall-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

stationär

Förderempfänger

Industrie;Dienstleister, Industrie, Dienstleister, Forschungs- und Entwicklungseinrichtung

schwarze Schlagworte: charakterisieren das Teilprojekt
graue und schwarze Schlagworte: charakterisieren das komplette Verbundprojekt


Schlagworte zum Teilprojekt

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

stationär Großspeicher

Förderempfänger

Industrie Energiewirtschaft Energiespeicher

Dienstleister Consulting Energiesystemstudien

Dienstleister Energiewirtschaft Batteriespeichersysteme

Dienstleister Energiewirtschaft Systemintegration

Dienstleister Informationstechnologie Energiemanagement

Dienstleister Ingenieurleistungen und Projektierung Energiespeichersysteme

Teilprojektleiter

Herr Dr. Carsten Reincke-Collon
Younicos AG
Am Studio  16
12489 Berlin

Telefon: +49 30 81879-9049
E-Mail: carsten.reincke-collon@younicos.com


Verbundprojektleiter

Herr Dr. Carsten Reincke-Collon
Younicos AG
Am Studio 16
12489 Berlin
Telefon: +49 30 81879-9049


Pressekontakt für Verbundprojekt

kein Pressekontakt