MULTIBAT

Multiskalenmodelle und Modellreduktionsverfahren zur Vorhersage der Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien

Laufzeit der angegebenen Teilprojekte: 01.07.2013 bis 30.06.2016
Fördersumme der angegebenen Teilprojekte: 836.192,00 €
Projektvolumen der angegebenen Teilprojekte: keine Angabe

 

Teilprojekt 1

Modellreduktion

Förderkennzeichen: 05M13PMA

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Fachbereich Mathematik und Informatik - Institut für Numerische und Angewandte Mathematik
48149 Münster
zum Internetauftritt

Teilprojekt 2

Stochastische Strukturmodellierung

Förderkennzeichen: 05M13VUA

Universität Ulm, Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften - Institut für Stochastik
89069 Ulm
zum Internetauftritt

Teilprojekt 3

Kontinuumsmodellierung

Förderkennzeichen: 05M13CLA

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - Institut für Technische Thermodynamik
70569 Stuttgart
zum Internetauftritt

Teilprojekt 4

Multiskalen-Numerik sowie Algorithmenintegration, Softwareschnittstellen und Validierung

Förderkennzeichen: 05M13AMF

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
67663 Kaiserslautern
zum Internetauftritt

Fördergeber: BMBF, Referat 711

Projektträger: PT-DESY

Leistungsplansystematik:
U04065 Ausgewählte Gebiete der Mathematik

Förderprofil:
Erkenntnisorientierte und programmübergreifende Grundlagenforschung

Förderart:
PDIR

Ausführliche Beschreibung des Verbundprojektes

Herausforderungen und Ziele

Ziel des Verbundprojektes ist die Entwicklung effizienter mathematischer Methoden zur Modellierung mehrphasiger und mehrskaliger Prozesse von Lithium-Ionen-Batterien.


Inhalt und Arbeitsschwerpunkte

Die Modellierung beinhaltet die stochastische Strukturmodellierung poröser Elektroden zur Generierung parametrisierter dynamischer Strukturmodelle basierend auf Bilddaten, die mathematische Modellierung der zugrundeliegenden physikalischen und elektrochemischen Prozesse durch gekoppelte Systeme partieller Differentialgleichungen, deren effiziente hochaufgelöste Simulation mit modernen adaptiven Mehrskalenmethoden, sowie die Modellreduktion der hochdimensionalen parametrisierten Mehrskalensysteme, um schnelle Parameterstudien, Sensitivitätsanalysen oder Unsicherheitsquantifikationen durchführen zu können.

Die Arbeiten fokussieren auf die adaptive Modellierung von Degradationsprozessen, die zu einer Veränderung der zugrundeliegenden geometrischen Struktur des porösen Elektrodenmaterials führen. Exemplarisch wird in diesem Projekt die lokale Abscheidung von metallischem Lithium untersucht.

Quelle: https://wwwmath.uni-muenster.de/num/ohlberger/research/projects/MULTIBAT/home.html?lang=de (jüngster Zugriff: 19.05.2016)


Kurzkategorisierung

Energiespeichertypen

Metall-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil, portabel, stationär

Förderempfänger

Forschungs- und Entwicklungseinrichtung


Schlagworte der Teilprojekte des Verbundprojekts

Teilprojekt 1

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

portabel

stationär

Förderempfänger

Forschungs- und Entwicklungseinrichtung Universität

Teilprojekt 2

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

portabel

stationär

Förderempfänger

Forschungs- und Entwicklungseinrichtung Universität

Teilprojekt 3

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

portabel

stationär

Förderempfänger

Forschungs- und Entwicklungseinrichtung außeruniversitäre Einrichtung

Teilprojekt 4

Energiespeichertyp

Metall-Ionen-Batterien Lithium-Ionen-Batterien

Anwendungsfelder

mobil

portabel

stationär

Förderempfänger

Forschungs- und Entwicklungseinrichtung außeruniversitäre Einrichtung

Verbundprojektleiter

Herr Prof. Dr. Mario Ohlberger

Telefon: +49 251 83-33775
Fax: +49 251 83-32729
E-Mail: mario.ohlberger@uni-muenster.de


Pressekontakt

kein Pressekontakt

Typ Inhalt Aktion
Link Link zur Verbundprojektwebsite Öffnen